trocknen

  • Grundlagen der Effektivität der

    Drytec-Solar-Trocknungsanlage in Verbindung mit Absolut-Feuchte geführter Trocknungssteuerung

    1. Effektive und dosierbare Nutzung der Sonneneinstrahlung mit Solar-Luft-Kollektor als Südfassade und thermischem Kollektor in Pultdach integriert, zur Betonkernaktivierung

    1.1.  Die als Solar-Luft-Kollektor ausgebildete Solarfassade ist durch die direkte Umwandlung der Sonneneinstrahlung1, 3 in Wärme, nicht mit den Wirkungsgradverlusten z. B. einer Photovoltaik-Anlage belastet.

    D. h., es entfällt

          • der Wandlungsverlust der Sonnenstrahlung in elektrische Energie,
          • sowie Wechselrichterverlust, Minderung der Leistung bei erhöhter Modultemperatur, usw. (Siehe Anhang)

    1.2.  Der in das Pultdach eingesetzte thermische Kollektor2 erzeugt Wärme, welche zur Beheizung der Trocknungsfläche verwendet wird. Mit dem als Pufferspeicher wirkenden Betonkern kann die Solarenergie gespeichert werden.

    1.3.  In einem Mehrkammersystem wird Frischluft von der 1. Kammer in die 2. Kammer geführt und so die Abluftwärme der 1. bzw. 2. und ggf. in der 3. Kammer genutzt. Somit erfolgt eine Mehrfachnutzung der solar erzeugten Wärmeenergie.

    1.4.  Im Mehrkammersystem wird die feuchte Luft in der nachfolgenden Kammer nochmals befeuchtet, bis zur Sättigung, oder bis zum Erreichen des gewünschten Grenzwertes.  

    2. Nutzung der tageszeitlichen Feuchteunterschiede

    Grundlage dieser Komponente ist die Nutzung der kostenlosen Energieunterschiede der Außenluft unter Kontrolle der absoluten Luftfeuchte in Gramm Wasser je m3Luft. Die von uns entwickelte, als sensorgesteuerte Zwangslüftung bekannte Steuerungs- und Regeltechnik, wird im Bereich Gebäudetrocknung ohne zusätzliche Energiezufuhr seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Diese nutzt ausschließlich die tageszeitlichen Luftfeuchteschwankungen (absolute Luftfeuchte in Gramm je m3) zur Trocknung. Diese Technik ist üblichen Trocknungsgeräten energetisch um den Faktor 20 – 50 überlegen. Beispielsweise benötigen Konvektionstrocknungsgeräte zum Entzug von 1 Liter Wasser ca. 1.200 Watt elektrische Energie. Die Zwangslüftung benötigt bei einem Feuchteunterschied zwischen Innen – und Außenluft von 2 Gramm je m3 Luft 50 Watt um 1 Liter Wasser zu entziehen. Dieser Vorgehensweise verbraucht keine Primärenergie für die Wärmeenergiegewinnung im Trocknungsvorgang.

    3. Absolutfeuchte geführte zyklische Belüftung

    Der Luftaustausch erfolgt nachdem die absolute Luftfeuchte, der zugeführten Luft, mit der in der Trockenkammer befindlichen Luft verglichen wird.

    • Es wird verhindert, dass feuchtere Luft zugeführt4 wird
    • zusätzlich werden unnötige Ventilatorlaufzeiten vermieden.
    • Wärmeenergie wird nur abgeführt, wenn auch genügend Feuchte abgeführt4 wird!

    Mit einer zyklischen Belüftung kann

    • das Trocknungsgut in der Ruhephase die zugeführte Wärmeenergie aufnehmen. Die Wärmezuführung bewirkt eine Erhöhung des Sättigungsdefizites und das Absinken der prozentual gemessenen relativen Luftfeuchte, was eine beschleunigte Feuchteabgabe anregt.
    • In der Lüftungsphase wird absolut trockenere Luft zugeführt und feuchte Luft abgeführt. Die absolute Luftfeuchte sinkt      wieder. Dies in einem optimierten Zyklus, damit nicht zu viel Energie verloren geht.

     

    Weiterer Effekt der Nutzung der absoluten Luftfeuchte  in der Regleung ist, dass ein Vergleich und eine Hysterese (Hier Abstand zwischen Zu- und Prozessluftfeuchte) vorgegeben werden kann. Beispiel: Zuluft 10 Gramm Wasser/m3, Prozessluft in der Trocknungshalle 12 Gramm. Nun kann in der Trocknungshalle ein Ventilator zyklisch auf Umluftbetrieb gestellt werden, oder nur die Luftabfuhr verzögert werden, bis der Unterschied zwischen Zu- und Prozessluft von 2 auf 4 Gramm angestiegen ist. Ergebnis: Doppelt so hohe Entfeuchtung bei gleichem Energieeinsatz.

    Über Grenzwerte kann die Entfeuchtungsleistung verlangsamt, mit Temperaturerhöhung beschleunigt werden, individuell auf die Eigenschaften des Trocknungsgutes Klärschlamm zugeschnitten. Die zyklische Vorgehensweise bewirkt zudem eine schonende Entfeuchtung.

  • Ist Ihr Keller feucht (oder Ihr Archiv, Lager, Kirche, usw.) ist das erste Ziel den Keller trockenlegen, zu klimatisieren und den Keller trocken zu halten. Hier bieten sich viele Möglichkeiten, aber auch Stolpersteine. Primär wird die Feuchte jedoch immmer über die Luft durch richtiges Lüften aus dem zu trocknenden Keller entfernt. Die Firma Drytec ist bundesweit tätig mit Schwerpunkt München. Nutzen Sie unsere über 15 jährige Erfahrung um auch Ihren Keller trockenlegen zu lassen.  

    Wie lüfte ich meinen Keller richtig? Die nachfolgende Anleitung funktioniert auch in Ihrer Wohnung, aber hierzu später mehr…

    So einfach ist richtiges Lüften (Ironie on)!

    Sie kaufen sich ein Messgerät, welches die Temperatur und die relative Luftfeuchte ermitteln kann. Dann besorgen Sie sich ein hx- oder Mollierdiagramm, nehmen Papier und Stift zur Hand und schon kann es losgehen:

    Sie gehen raus vor Ihr Kellerfenster und ermitteln die Temperatur und die relative Luftfeuchte, notieren sich die Werte. Dann gehen Sie in den Keller und ermitteln hier ebenfalls die Temperatur und die relative Luftfeuchte. Nun können Sie diese Werte in das Mollierdiagramm eintragen indem Sie einen Punkt einfügen, wo sich die Linien für die Temperatur und die relative Luftfeuchte treffen. Jetzt können Sie senkrecht nach Oben gehen und die absolute Luftfeuchte ablesen. Das gleiche ziehen Sie nun für die zuvor Außen ermittelten Werte durch. Jetzt können Sie ganz einfach die absolute Luftfeuchte Innen und Außen vergleichen. Ist die Zuluft trockener, wie die in Ihrem Keller, dann öffnen Sie gleich das Fenster und im Idealfall ein zweites um eine Stoßlüftung durchzuführen. Nach ein paar Minuten messen Sie die Temperatur und die Luftfeuchte in der Raummitte nochmals. Sind die Werte in etwa identisch mit dem zuvor Außen gemessenen, können Sie das Fenster wieder schließen. Gratulation, Sie haben es geschafft!

    Sie können es sich nun wieder in Ihrer Wohnung gemütlich machen, nachdem Sie am Backofen den Timer (Den werden Sie jetzt öfter brauchen) auf 2 Stunden gestellt haben.

    Etwas einfacher wird die Sache, wenn Sie sich ein Messgerät kaufen (200 – 600€), welches gleich die absolute Luftfeuchte ermittelt, dann können Sie sich die Arbeit mit dem Mollierdiagramm sparen und direkt die Werte für die absolute Luftfeuchte vergleichen.

    Nach zwei Stunden gehen Sie wieder auf Ihren Rundgang.

    In Ihrer Wohnung wird es etwas komplizierter, denn jetzt muss der Vergleich für jeden Raum erfolgen. Zusätzlich sind die nach DIN erforderliche Luftwechselraten einzuhalten. Und wenn Sie das ganze professionell ausführen möchten, ermitteln Sie zusätzlich noch Luftschadstoffe, wie CO2, usw. .

    Das Kellerlüftungskonzept eignet sich auch sehr gut um sich da Rauchen abzugewöhnen, oder zumindest einzuschränken, wenn man es durchhält nur eine Zigarette bei jedem Messgang (Nicht kirchensteuerpflichtig) anzuzünden.    Eine einfachere Lösung finden Sie hier. keller trockenlegen ist in den meisten Fällen mit normalem Aufwand möglich. Testen Sie uns.

    Sensor gesteuerte Zwangslüftung Wann? Wo? Wie?

     

     

Wenn Sie Unterlagen als PDF

zum Thema Solarer Trocknung oder

Sensor gesteuerter Zwangslüftung wünschen

senden Sie uns bitte ein E-Mail, an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

rufen Sie uns bitte unter Tel. 089 1241 48250 an.

Lüftung und Klima

Copyright © 2019 Drytec.de.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Anmeldung

Featured Links:
a href
Zum Seitenanfang